Sehr geehrte Leserinnen und Leser unseres Newsletters,

auch wenn in der öffentlichen Wahrnehmung die allgemeine Coronamüdigkeit und die endlosen Debatten über das Für und Wider einzelner Maßnahmen scheinbar keinen Platz für weitere Themen lassen, trügt der Schein. Die Wirtschaft insgesamt entwickelt sich besser als erwartet, die Exporte steigen und gerade in der Wirtschaft Ostdeutschlands regt sich eine Aufbruchstimmung. Im Interview mit Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke sprach dieser stolz von seinem Land, das sich als Motor für die Wirtschaft im Osten versteht, was angesichts der Teslainvestition durchaus berechtigt ist. Nun legt auch Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Armin Willingmann nach und äußert im aktuellen W+M-Interview seine Ambitionen, Sachsen-Anhalt zu einem Land der Zukunftstechnologien zu entwickeln. Und auch dieses Ziel ist nicht aus der Luft gegriffen.

Bewahren Sie sich einen klaren Blick und bleiben Sie gesund.

Herzliche Grüße

Frank Nehring
Herausgeber

 
 

Ostdeutschland ist reif für Zukunftswirtschaftszonen
Die Wirtschaft der neuen Bundesländer steht auch dank Tesla, CATL & Co. vor kräftigen Wirtschaftsimpulsen. „Die Wende-erprobten Ostdeutschen sollten mit Blick auf die Erfordernisse 2050 jetzt beispielgebende Strukturen aufbauen“, regt Zukunftslotse Thomas Strobel an. Der Münchner Experte plädiert im Zuge der Regionalentwicklung für die modellhafte Transformation in vorausschauend gestalteten Zukunftswirtschaftszonen (ZWZ).


Prof. Armin Willingmann: Sachsen-Anhalt soll sich weiter zu einem Land der Zukunftstechnologien entwickeln 
Im W+M-Interview betont Sachsen-Anhalts Wirtschaftsminister Prof. Armin Willingmann: „Ich möchte dazu beitragen, dass sich Sachsen-Anhalt weiter zu einem Land der Zukunftstechnologien entwickelt. Es geht mir darum, die Chancen zu nutzen, die mit den aktuellen wirtschaftlichen Umbrüchen verbunden sind. Denn Umbrucherfahrungen sind hier im Lande reichlich vorhanden. Eine Chance besteht etwa darin, Sachsen-Anhalt als führende Region bei der Entwicklung und Produktion von grünem Wasserstoff zu positionieren; eine weitere, den Umwandlungsprozess der Automobilindustrie offensiv zu begleiten.“

 
Banner Signal 2021
 

NACHRICHTEN VOM NEWSPORTAL

Bilanz 2020: VNG wirtschaftlich erfolgreich und mit substantiellen Fortschritten im Bereich grüner Gase
Leipziger VNG mit adjusted EBIT über Vorjahresniveau – Fünftes positives Jahresergebnis in Folge – Biogasbereich massiv ausgebaut: Trotz der Herausforderungen in Folge der Corona-Pandemie zieht VNG eine positive Bilanz für das Geschäftsjahr 2020. Der Gaskonzern mit Hauptsitz in Leipzig konnte das adjusted EBIT auf 179 Mio. Euro steigern und somit an die sehr gute operative Geschäftstätigkeit des Vorjahres anknüpfen. 

Görlitz soll zum Zentrum der Wasserstoff-Forschung werden
Mit dem Fraunhofer Hydrogen Lab Görlitz (HLG) entsteht in Sachsen eine international einzigartige Forschungsplattform für die gesamte Wasserstoff-Wertschöpfungskette. Als Partner haben sich dazu das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU und das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS zusammengeschlossen. Sie bauen auf dem Innovationscampus Görlitz gemeinsam das HLG auf. Die Bauarbeiten beginnen Ende des Jahres.

Konjunkturmonitor: Sachsens Wachstumsprognose 2021 im Mittelfeld

Die sächsische Konjunktur befindet sich nach einem tiefen Einbruch im Jahr 2020 in einer Erholung. Für 2021 erwartet das LBBW Research eine Wachstumsrate des realen Bruttoinlandsprodukts von durchschnittlich 2,3 Prozent. Damit liegt Sachsen im deutschlandweiten Vergleich (2,5 Prozent) im Mittelfeld. Mittel- bis langfristig geht es aus Sicht der Analysten vor allem um eine Steigerung der Attraktivität des Standortes

IDT Biologika legt Grundstein für neues Impfstoff-Produktionsgebäude
Im Biopharmapark Dessau hat die IDT Biologika den Grundstein für ein neues multifunktionales Impfstoffproduktionsgebäude gelegt. Das Unternehmen trägt damit dem erhöhten Bedarf zur Wirkstoffherstellung am Markt Rechnung.

Wasserstoffspeicher Rüdersdorf: Erster Meilenstein erreicht 
Wie das Unternehmen EWE mitteilt, ist der erste Meilenstein beim Bau einer Wasserstoff-Testkaverne im brandenburgischen Rüdersdorf erreicht. Mit dem Einbau und der Zementierung von 160 Stahlrohren bis in 1.000 Meter Tiefe hat der Energiedienstleister EWE die Grundlage dafür gelegt, dass die geplante kleine Testkaverne im Salzstock hergestellt werden kann.

KÖPFE

Ulf Heitmüller verlängert Vertrag als VNG-Vorstandsvorsitzender
Ulf Heitmüller (55) hat seinen bis Herbst 2021 gültigen Vertrag als Vorstandsvorsitzender der VNG AG vorzeitig um fünf weitere Jahre bis 2026 verlängert. Seit dem 1. Oktober 2016 führt Heitmüller den Leipziger VNG-Konzern als Vorsitzender des Vorstands.

 
Banner OWF21 Safe the date
 

OWFZUKUNFT - Das Ostdeutsche Wirtschaftsforum lädt ein

Ostdeutsches Wirtschaftsforum positioniert sich weiter als das „Davos des Ostens“ 
Unter dem Titel ZUKUNFT GESTALTEN – DAS NEUE NORMAL findet das diesjährige Ostdeutsche Wirtschaftsforum am 14./15. Juni 2021 bereits zum sechsten Mal in Bad Saarow bei Berlin statt. Das OWFZUKUNFT will sich auch weiterhin als „Davos des Ostens“ positionieren. Deshalb wird es sich auch in diesem Jahr verstärkt als Thinktank mit zukunftsweisenden Impulsen präsentieren.

EINLADUNG: 28.04.2021, 14:00 Uhr, OWF-DigitalTalk
Wie steht es beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum?
Frank Nehring, Gründer und Veranstalter des Ostdeutschen Wirtschafsforums, informiert über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und antwortet gern auf Fragen.
Anmeldung: events@ostdeutscheswirtschaftsforum.de

 
W+M Banner W+M Events 2021
 

Gemeinsam mit dem MPW – dem Forum für Medien, Politik und Wirtschaft und dem OWFZUKUNFT – dem Ostdeutschen Wirtschaftsforum bietet W+M ein abwechslungsreiches Programm von DigitalTalks.  

Termine

HEUTE: 14.04.2021, 17:00 Uhr, Club-Lounge by BPE
FOKUS Mensch – Funktionelle Medizin & Osteopathie

Helge Sych diskutiert mit Tom Gierlichs, Osteopath und Dozent für osteopatische Integration und klinische Psycho-Neuro-Immunologie zum Thema. 
Anmeldung: events@berlincapitalclub.de

28.04.2021, 14:00 Uhr, OWFZUKUNFT 2021
Wie steht es beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum?
Frank Nehring, Gründer und Veranstalter des Ostdeutschen Wirtschafsforums, informiert über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und antwortet gern auf Fragen.
Anmeldung: events@ostdeutscheswirtschaftsforum.de

28.04.2021, 17:00 Uhr, MPW-DigitalTalk
Die Zukunft des Luftverkehrs – Trends und Spekulationen
Frank Nehring und Dr. Joachim Feske wollen mit Ihnen und dem Luftverkehrsexperten Norbert Lübben vom Bundesverband der Luftverkehrswirtschaft (BDL) diskutieren. 
Die Corona-Krise hat den Luftverkehr fast völlig lahmgelegt und das zu einem Zeitpunkt, wo der Hauptstadtflughafen BER nach gefühlter Unendlichkeit endlich fertiggestellt werden konnte. Was macht die aktuelle Krise mit den Airlines, mit den Flughäfen und vor allem mit den klassischen Flugreisenden? Wie werden sich Business- und privat Reisende nach der Krise verhalten? Was passiert mit den Unternehmen und Gewerbegebieten im Flughafenumfeld? Wird alles wieder, wie es war. Belastbare Trends sind nicht vorhanden, aber es passiert eine Menge. Hat der Klimawandel uns die Lust am Fliegen genommen und die Krise gezeigt, dass es tatsächlich ohne geht?
Anmeldung: events@mpwberlin.de 

20.05.2021, 10:00 – 13:30 Uhr, Leadershipprogramm 
Leadership - Made in Eastern Germany

MITHOCHGLANZ – das ist das Team um Dr. Adriana Lettrari, der Begründerin der Initiative 3-te Generation Ost. Als Partner des OWFZUKUNFT richten sie sich mit ihrem neuen Programm an Unternehmer und Führungskräfte aus Ostdeutschland, um die Themen Transformationskompetenz Ost/1989 und Personalführung im 21. Jahrhundert zu diskutieren und das Ganze mit einem Personal Coaching zu verbinden.
Exklusiver OWF-Preis: 399,00 Euro zzgl. MwSt. Anmeldungen werden bis zum 30.04.021 unter team@mithochglanz.de entgegengenommen. Mehr dazu hier.

 
2020-10-14 Weekly W+M 800 x 537
 

WIRTSCHAFT+MARKT - Die Mediadaten für Ihre Planung
Die Mediadaten, gültig ab 01.01.2021, stehen für Ihre Werbeplanung zur Verfügung. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Wenn Sie diesen Newsletter an Freunde schicken möchten, freuen wir uns. Wenn Sie ihn von Freunden erhalten haben, können Sie ihn hier auch direkt bestellen.

 
 


Sie haben sich für diesen Newsletter angemeldet. Wenn Sie ihn nicht mehr beziehen möchten, können Sie sich hier abmelden.
2020 - W+M Wirtschaft und Markt GmbH.  |  Impressum